• Norbert Opfermann

In diesem Sommer kommen Ausbildungswillige und Unternehmen schwerer zusammen als sonst: Trotz ausreichendem Stellenangebot fehlen Bewerbungen und werden weniger neue Ausbildungsverträge geschlossen. Die RKW Arbeitsmappe Azubimarketing und eine aktuelle Webseminarreihe sollen kleinen und kleinsten Unternehmen helfen, jetzt noch für den Herbst die Ausbildungsplätze passend zu besetzen.


Jetzt die passenden Azubis finden. (Foto: wix)

Das RKW Kompetenzzentrum hat seine bewährte Arbeitsmappe „Azubimarketing für kleine und kleinste Unternehmen“ überarbeitet und neu aufgelegt. In drei Leitfäden gibt es Tipps und Hinweise dazu, wie Unternehmen sich als attraktive Arbeitgeber aufstellen können und mit welchen Maßnahmen sie Jugendliche zielgenau ansprechen können. Neu und in diesen Wochen hochaktuell ist die Broschüre zum Azubimarketing online. Ohne ansprechende Präsenz im Web sinken die Chancen der Unternehmen, Jugendliche, aber auch deren Eltern überhaupt zu erreichen. Gerade wenn Ausbildungsmessen, Tage der offenen Tür oder Schnupperpraktika wegen der Corona-Pest ausfallen müssen, bekommen digitale Kommunikationswege zusätzliches Gewicht. Die Möglichkeiten sind fast unbegrenzt und werden von vielen Unternehmen noch lange nicht ausgeschöpft.


Für „Last-Minute-Azubimarketing“ bieten sich vor allem die sozialen Medien wie WhatsApp, Facebook, Instagram und andere an. Sie erfordern wenig technischen Aufwand, sind einfach und intuitiv zu bedienen und erreichen die Zielgruppen in großer Zahl. In kostenlosen einstündigen Webseminaren vermittelt das RKW das Basis-Know-how und zeigt auf, welche Kanäle sich gut eignen, wie man eine Redaktion organisieren kann und welche Themen interessieren.


Die Arbeitsmappe Azubimarketing kann kostenlos bestellt werden. Bestellungen und Anmeldung zum Webseminar am 14., 21. oder 28. Juli über www.rkw-azubimarketing.de.

©2020 by Norbert Opfermann Journalist